Kinder Erziehung

Teach your children well

You are here: Home Über Pubertät Kultur, Rollenbilder, Sexualität Annäherung zu Gleichaltrigen

Monday11 December 2017

Annäherung zu Gleichaltrigen

Die Annäherung zu den Gleichaltrigen, zur so benannten 'peer-group', hat in der Adoleszenz eine hervordringend besondere Bedeutsamkeit. Sie ist eine bedeutende Stütze im Lösungsvorgang — was die Eltern an Halt und Sicherheit in in junge Jahren tradierten, das wird jetzt zum Teil anhand der Gruppe der Gleichaltrigen zugesichert.

Die Annäherung mit dem Jahrgang ist außerdem essenziell für die Festigung des des Selbstwerts, die Selbstprofilierung im Allgemeinen, welche wir als verwickelten Vorgang verstehen können.

Die Gruppenannäherung ebnet den Weg bei der Zurechtfindung in der Welt der Mündigen, mithin, in der Abschirmung der Gruppe setzt sich der Heranwachsende mit Moralischen Werten und Ethik der Erwachsenenwelt auseinander und gestaltet erstmalig eigene Werttheorien und Lebensausprägungspläne.

Besonders essentiell ist der Gruppenkontakt zusätzlich im Rahmen mit den ersten Interaktionen zum anderen Geschlecht.

Ausgesprochen viele Adoleszente (die Majorität) sind organisierten Grossgruppen angeschlossen, vorwiegend in Sportinstitutionen. Als Hauptanreiz bei allen Gruppierungen ist die Kommunikation zu den Gleichaltrigen (peers) für den Beitritt zu deklarieren; man möchte dabeisein, das Wir-Gefühl ist gewichtig, die sachlichen oder inmateriellen Zwecke des Personenkreises sind geringer entscheidend.

Nebst den Grossgruppierungen gibt es darüber hinaus eine Vielzahl von Klubs, bei denen in der Hauptsache das übereinkommende Interesse verbindet.

Am persönlichsten ist Beziehung in den kleinen Gruppierungen, bei denen Empfindung und Geneigtheit Hauptnhalt sind. Es gibt jedoch zusätzlich eine größere Anzahl von Adoleszenten, die sich keiner Institution anschliesst; dazu zählen Jugendliche mit einer nicht gefestigtenen sozialen Beziehungseignung durch fehlerhafter Erziehung, jedoch auch akzelerierte Jugendliche, welche sich früh heterosexuell binden, solche mit Sonderinteressen und so weiter.

Eine außergewöhnliche Prägung der jugendlichen Gesellung sind die gesellschaftsschädlichen, stramm organisierten Banden, die ihre Mitglieder fest an sich binden und benachbart Schutz vor allem auch persönlichen Status weitergeben.

Be more concerned with your character than your reputation, because your character is what you really are, while your reputation is merely what others think you are.

John Wooden

Breadcrumbs

You are here: Home Über Pubertät Kultur, Rollenbilder, Sexualität Annäherung zu Gleichaltrigen

Powered by