Kinder Erziehung

Teach your children well

You are here: Home Schule Motorische, Kognitive Entwicklung - Schulkind II

Monday11 December 2017

Motorische, Kognitive Entwicklung - Schulkind II

Eigenerfahrung und kognitive Reifung

Augenfällig für die kognitive Reifung des Schulkindes ist die Änderung bedeutsamer Aspekte seiner geistigen Neigung, solcherart dass von einer eigentlichen Strukturänderung gesprochen werden kann. Ihre vorrangigen Merkmale sind:

1. Stärkere Autonomie und Entfernung vom Eigenerleben.

Read more...

Minderwertigkeitsgefühle und Ängste

Erst einmal die psychomotorische Leistungsentfaltung im Schulalter gestatten das Schreiben. Grundvoraussetzungen hierfür sind eine ausreichende Feinmotorik, die Befähigung zur Rezeption von Anordnungs- und Rauminteraktionen und eine bestimmte Einsicht der Arbeitshaltung,

Read more...

Konzeption und Unterrichtsgestaltung

Augenfällig für die kognitive Weiterentwicklung des Schulkindes ist die Veränderung bedeutsamer Aspekte seiner seelischen Neigung, dergestalt dass von einer eigentlichen Strukturentwicklung die Rede sein kann. Ihre primären Besonderheiten sind:

Read more...

Formale Ausbildung sichert den Lebensunterhalt, sich selbst weiterbilden sichert Reichtum. Jim Rohn

Breadcrumbs

You are here: Home Schule Motorische, Kognitive Entwicklung - Schulkind II

Powered by